Interfacedesign ist eine Disziplin des Tätigkeitsfeldes Design und beschäftigt sich mit der anwenderfreundlichen Gestaltung von Schnittstellen zwischen Mensch und Maschine. Ziel der Optimierungsprozesse ist es dabei, die Oberfläche so zu gestalten, dass sie von einer möglichst großen Zahl von Nutzern verwendet werden kann. Eine klare und verständliche Visualisierung steht dabei im Mittelpunkt der Überlegungen. Interfacedesign ist somit ein wichtiger Bestandteil der benutzerfreundlichen Gestaltung von Internetseiten (Web-Usability).

In dem Kontext spielt auch die Idee der Barrierefreiheit eine wichtige Rolle. Barreirefreiehit ist eine spezielle Sicht auf die Usability und beschreibt die Zugänglichkeit (Accessibility) zu einem Nutzungskontext, bei dem die Besucher einer Seite über bestimmte Fähigkeiten nicht verfügen und gewisse Interaktionsformen nicht, oder nur sehr eingeschränkt verwenden können. Eventuelle Behinderungen oder altersbedingte Beeinträchtigungen sind hier ebenso eingeschlossen, wie technische Einschränkungen durch Software und Hardware, etwa bestimmte Browser-Typen oder Handhelds. Weitere Faktoren, die eine Nutzergruppe limitieren können, sind etwa das Farb-Design, die gewählte Sprache oder Textierung.

Aktuell gibt es verschiedene Richtlinien, die dabei helfen sollen, das Internet barrierearm zu gestalten. In Deutschland gilt die Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung (BITV). Sie richtet sich an die Einrichtungen des öffentlichen Rechts, die dem Bund untergeordnet sind.

Barrierefreie Angebote ermöglichen aber nicht nur neuen Nutzergruppen den Besuch Ihrer Seite, sondern erleichtern auch den Suchmaschinen ihre Arbeit, da sie in der Regel den jeweiligen Indizierungsprogrammen, den so genannten Webcrawlern, die Arbeit erleichtert. Die barrierefreie Gestaltung Ihres Internetportals ist in diesem Sinne ein Stück Suchmaschinenoptimierung und wird durch ein besseres Ranking in Google & Co belohnt.

Bei der Optimierung einer Seite auf Usability führen wir verschiedene Usability-Tests durch, etwa über geschaffene Szenarien oder Tracking-Systeme. Bei der Umsetzung der Ergebnisse greifen wir auf die Richtlinien des Internationalen Normungsgremiums zurück.