Bonn, 10.03.2011 – Der Streik der Gewerkschaft GDL ist mittlerweile beendet, viele Reisende dürften die Folgen aber noch bis in die Abendstunden spüren. Wer den Verschiebungen im Fahrplan entgehen möchte, ist gut beraten, sich an der Bildung von Fahrgemeinschaften zu beteiligen. Das speziell auf die Bedürfnisse von Pendlern zugeschnittene Portal Pendlernetz.de bietet auch kurzfristig die Möglichkeit, schnell, unkompliziert und kostenfrei passende Fahrer und Mitfahrer zu finden.

Im Internet werden zahlreiche Online-Mitfahrzentralen angeboten. Schwerpunkt dieser Seiten sind jedoch häufig Fernreisen, entsprechend beschränken sie sich auf die Erfassung größerer Orte. Pendler fallen jedoch durch dieses Raster, da sie überwiegend Kurzstrecken fahren. Der Fokus von Pendlernetz.de liegt aber genau auf den Strecken, die innerhalb eines Radius von 150 Kilometer liegen. In der Datenbank des Portals sind sowohl alle großen Städte, als auch kleinere Dörfer und Ortschaften enthalten. Die Anmeldung und Nutzung ist kostenfrei.

Das Prinzip der Seite ist einfach: Jeder kann über Pendlernetz.de ein Gesuch oder Angebot einstellen. Interessierte, die auf die Anzeige gestoßen sind, melden sich dann per E-Mail oder Telefon bei dem Inserenten. Nach Absprache von Treffpunkt, Zeit und Ort ist die Fahrgemeinschaft gegründet.

„Vor allem die Menschen, die in ländlichen Gebieten wohnen, konnten bislang die im Internet angebotenen Mitfahr-Plattformen nicht nutzen, da die Wahrscheinlichkeit recht hoch ist, dass ihr Ort nicht in den jeweiligen Datenbanken erfasst ist. Über Pendlernetz.de finden aber auch Sie nun Möglichkeiten, sich zu Fahrgemeinschaften zu verabreden“, so Martin Buske, Geschäftführer der MOVECO GmbH, der Betreibergesellschaft von Pendlernetz.de.