Mitfahrzentrale.de, das große Portal für Fahrgemeinschaften in Europa, und die Mitsurfzentrale.com, Anbieter zum Teilen und Vermitteln von privaten Hot Spots, arbeiten ab jetzt enger zusammen. Eine entsprechende Vereinbarung wurde jetzt von den Betreibern beider Portale getroffen.

Mobile Dienste und kommunikative Mobilität passen nicht nur begrifflich gut zusammen. Denn das Prinzip des Mitfahrens lässt sich auch auf das Mitsurfen übertragen. Damit lassen sich nicht nur Benzin- und Autokosten sparen, sondern auch Kosten für die Nutzung von DSL und WLAN’s.

Während Mitfahrzentrale.de Fahrgemeinschaften vermittelt, vermittelt die Mitsurfzentrale.com Internet-Surfgemeinschaften. Auf dieser Basis können die Inhaber von DSL-Anschlüssen diese einfach und sicher mit Nachbarn und Personen in der Umgebung teilen. Dabei gehen 75 Prozent der Einnahmen an den Inhaber des DSL-Anschlusses. Wer an einem WLAN Hot Spot der Mitsurfzentrale.com mitsurfen möchte, bezahlt entweder einen Euro pro Stunde oder zehn Euro für eine Monats-Flatrate, so Nikolaus Starzacher, Geschäftsführer der Mitsurfzentrale.com.

Damit die Nutzer der Mitfahrzentrale.de künftig auch besser und günstiger surfen können, wenn sie sich beispielsweise in einer anderen Stadt aufhalten, stellt Mitfahrzentrale.de ab sofort in Zusammenarbeit mit Mitsurfzentrale.com die Community-Hotspot-Software direkt auf ihrem Internet-Portal bereit.